Skip directly to content

Kooperation beim Bürgerdialog Hightech-Medizin des BMBF

on 5. October 2011 - 12:10

Zukunftstechnologien wie die Hightech-Medizin können den Alltag vereinfachen, die Gesundheit verbessern, das Leben verlängern. Mit den wachsenden Möglichkeiten drängen sich neue Debatten auf: über die Telemedizin als Ersatz für Pflegepersonal, über die Grenzen zwischen der Heilung von Krankheiten und der Leistungsverbesserung bei gesunden Menschen sowie über die würdevolle Behandlung und Begleitung von Patienten mit nicht heilbaren Erkrankungen. Um Fragen wie diese geht es beim Bürgerdialog Hightech-Medizin des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF). Der Medical Valley EMN e.V. unterstützt das Format als Kooperationspartner.

Austausch bei der Bürgerkonferenz

Bei der Bürgerkonferenz am 8. Oktober 2011 in Mainz/Ingelheim mit dem Schwerpunktthema Telemedizin und Telemonitoring ist mit dem Diplom-Soziologen Anton Zahneisen von der SOPHIA Consulting & Concept GmbH ein Mitglied aus dem Medical Valley EMN als Experte vertreten. Zentral geht es um Fragen, wie es um die Datensicherheit bestellt ist oder ob es zu einer Anonymisierung kommt, wenn Patienten ihren Arzt nicht mehr oder zumindest seltener persönlich sehen. Gedacht ist die Aktion als Forum für den offenen Austausch zwischen den Bürgern untereinander sowie mit Experten aus Wissenschaft, Wirtschaft und Politik. Auch im Internet unter www.buergerdialog-bmbf.de haben interessierte Gäste die Möglichkeit, sich in einem moderierten Dialog über das Zukunftsthema Hightech-Medizin zu informieren. Ergebnis dieses Prozesses werden Handlungsempfehlungen für die künftige technologische Entwicklung der Medizin sowie deren Einsatz sein. Deshalb fließen die Empfehlungen in einem Bürgerreport zusammen, der Anfang Dezember 2011 an Verantwortliche aus Politik, Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft übergeben wird.

"Der Bedarf steht im Mittelpunkt"

„Das Medical Valley EMN ist Spitzencluster für Medizintechnik. Zurzeit wird in über 40 Projekten geforscht, um die Gesundheitsversorgung dauerhaft zu verbessern und finanzierbar zu halten. Dabei steht der Bedarf im Mittelpunkt. Wir forschen nicht um des Forschens willen, sondern um Lösungen zu entwickeln, die von den Patienten verstanden und akzeptiert werden. Deshalb unterstützen wir gerne das Bundesforschungsministerium bei seinem Vorhaben“, so Prof. Dr. Erich R. Reinhardt, Vorsitzender des Medical Valley EMN e.V. „Wir freuen uns, mit dem Medical Valley EMN einen Partner an der Seite zu haben, der uns bei der Durchführung der Bürgerkonferenzen unterstützt und seine fachliche Expertise in den Bürgerdialog Hightech-Medizin einbringt“, begrüßt die Bundesministerin für Bildung und Forschung, Prof. Dr. Annette Schavan, die Initiative des Medical Valley EMN.

Einladung  und Anmeldung

Pressevertreter sind herzlich zu der Veranstaltung eingeladen.

Weitere Informationen und Anmeldung unter:

Bundesministerium für Bildung und Forschung
Büro Bürgerdialog – Redaktion
Reinhardtstraße 58
10117 Berlin

Tel.: +49 (0) 30 201640941
Fax: +49 (0) 1805 223285
E-Mail: presse@buergerdialog-bmbf.de

Kommentieren Sie diesen Beitrag und diskutieren Sie mit anderen Akteuren in der Medical Valley-Community auf Xing.
Wir freuen uns auf Sie!

Addthis