Skip directly to content

Gesundheitsinitiative 2013 erfolgreich gestartet

on 3. May 2013 - 17:48

Konsequent gesünder leben und dadurch fit bleiben. Den inneren Schweinehund endgültig überwinden, um auch im Alter vital zu sein – wer will das nicht? Um diese Vorsätze zu unterstützen, wurde in der Europäischen Metropolregion Nürnberg (EMN) eine Gesundheitsinitiative ins Leben gerufen. Möglichst viele Bürger und Arbeitgeber, aber auch innovative Gesundheitsdienstleister aus der Region sind im Rahmen der „Gesundheitsinitiative 2013 in der Metropolregion Nürnberg“ aufgerufen, mit vereinten Kräften ein bewusst hoch gestecktes Ziel zu erreichen: die gesündeste Metropolregion Deutschlands zu werden. Die Gesundheitsinitiative 2013 wird koordiniert vom Medical Valley Europäische Metropolregion Nürnberg. Unterstützt wird sie vom Förderverein Wirtschaft für die Europäische Metropolregion Nürnberg e.V. und der IHK Nürnberg für Mittelfranken. Als einen weiteren „Meilenstein auf dem Weg zur nationalen Spitzenstellung in Sachen Gesundheitsversorgung“ bezeichnete Dr. Robert Schmidt, Leiter des Geschäftsbereichs Innovation/Umwelt der IHK Nürnberg für Mittelfranken die Initiative bei der konstituierenden Lenkungsauschuss-Sitzung. Auch der Ratsvorsitzende der Europäischen Metropolregion Nürnberg und Oberbürgermeister der Stadt Erlangen, Dr. Siegfried Balleis, lobte, dass „Vertreter von Wissenschaft, Politik und Wirtschaft zusammenhelfen, um den Standort als bedeutende Wirtschaftsregion und als attraktiven Lebensraum zu gestalten.“

Innovationsnetzwerk für Gesundheitsförderung

Die Gesundheitsinitiative 2013 ist Teil des übergeordneten Konzepts „Gesundheit 4.0 Europäische Metropolregion Nürnberg – vom betrieblichen Gesundheitsmanagement zum regionalen Innovationsnetzwerk“. Die Projektpartner wollen ein betriebliches Gesundheitsmanagement entwickeln, das Arbeitnehmern und Unternehmen die Notwendigkeit von Gesundheitsförderung und Prävention vor Augen führt und ihre Akzeptanz und Therapietreue steigert. Das soll zu einer nachhaltigen Verbesserung der „regionalen Gesundheit“ führen. Ziel ist ein regionales Innovationsnetzwerk, in dem die ausgewiesenen Kompetenzen in der EMN in den genannten Bereichen zusammengeführt werden. Auch die Erfahrungen aus dem Spitzencluster „Medical Valley EMN – Exzellenzzentrum für Medizintechnik“ nutzen die Projektpartner. Die Arbeitgeber der Region wirken bei der Ausgestaltung der Programme mit.

Das Konzept „Gesundheit 4.0“ wurde durch eine fachübergreifende Jury als einer von 12 Gewinnern der ersten Phase des Wettbewerbs „Gesundheits- und Dienstleistungsregionen von morgen“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung ausgewählt. „Die Auswahl der Jury zeigt, dass die Gesundheitsinitiative 2013 und das übergeordnete Konzept ‚Gesundheit 4.0’ von großer gesellschaftlicher Bedeutung sind“, betonte Prof. Dr. Dr. Erich R. Reinhardt, Vorstandsvorsitzender des Medical Valley EMN e.V. Es zeige zudem, „dass wir hier in der Metropolregion Nürnberg eine einzigartige Kompetenzdichte an Partnern haben, die innovative Lösungen für die Gesundheitsversorgung von morgen entwickeln“.

„Persönliche Gesundheitsbegleitung“ als erstes Projekt

Im Rahmen der Gesundheitsinitiative 2013 wählt ein Lenkungsausschuss innovative Gesundheitsdienstleistungen oder Projekte aus. Diese werden dann auf einer virtuellen Plattform vermarktet. Als erstes soll ein Beitrag zur persönlichen Gesundheitsbegleitung für die Bürgerinnen und Bürger in der Metropolregion Nürnberg geleistet werden. Federführender Projektpartner ist die da:nova GmbH – Gesundheits-Coaching und Management. Teilnehmer erhalten dabei professionelle Unterstützung durch Gesundheitsexperten und praktische Anleitung in Sachen Bewegung und gesunder Ernährung, aber auch Stressmanagement. Ziel ist es, Verhaltens- und Ernährungsmuster zugunsten einer bewussteren Lebensführung sukzessive zu verändern. Langfristig sollen davon auch Unternehmen profitieren: Grundsätzlich fitte Mitarbeiter haben weniger Fehlzeiten. „Gerade für Arbeitgeber in der Metropolregion könnte diese Initiative ein guter Einstieg sein, um das Thema Gesundheitsprävention und -förderung im eigenen Unternehmen nachhaltiger zu vertiefen. Das steigert nicht nur die Attraktivität und positive Außenwirkung eines Betriebs, sondern langfristig auch die der gesamten Region“, so Armin Lutz, Geschäftsführer der da:nova GmbH – Gesundheits-Coaching und Management. Rückenwind kommt auch vom Forum Sport der Europäischen Metropolregion: „Gerne haben wir dieses Projekt unterstützt“, so Jürgen Thielemann, der Geschäftsführer des Forums.

Aktive Mitgestaltung erwünscht

Nur wenn alle an einem Strang ziehen, wird die Gesundheitsinitiative 2013 ein Erfolg. Eine rege Teilnahme und eine aktive Mitgestaltung von Bürgern und Arbeitgebern, aber auch von Anbietern innovativer Konzepte im Bereich Gesundheitsförderung und -prävention sind daher unerlässlich. Interessierte können sich ab sofort anmelden.

Weitere Informationen finden Sie auf der Projektseite der Gesundheitsinitiative 2013.

 

Abbildung: Medical Valley EMN

Kommentieren Sie diesen Beitrag und diskutieren Sie mit anderen Akteuren in der Medical Valley-Community auf Xing.
Wir freuen uns auf Sie!

Addthis